Ökostrom für alle Speyerer Haushaltskunden

(vom 01.01.2008)

Automatische Umstellung ohne Aufpreis ab 1. Januar 2008

Stadtwerke garantieren automatische Umstellung ohne Aufpreis

Die Stadtwerke Speyer stellen zum 1. Januar 2008 die Belieferung ihrer über 23.000 Haushaltskunden automatisch und ohne Aufpreis auf 100% Ökostrom um, unabhängig vom gewählten Stromtarif. Der Ökostrom stammt aus skandinavischen Wasserkraftwerken, bei dessen Erzeugung im Vergleich zur konventionellen Stromproduktion kein Kohlendioxid freigesetzt wird.

Die SWS tragen damit dem Aufruf des Weltklimarates der Vereinten Nationen Rechnung, den CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren. Der Herkunftsnachweis des Stroms aus Wasserkraft wird über sogenannte RECS-Zertifikate (RECS = Renewable Energy Certificate System) belegt. Das Öko-Institut e.V. in Freiburg ist die in Deutschland zuständige Zertifizierungsstelle und überwacht den Handel und die Zuordnung zum Endverbraucher.

Für SWS-Geschäftsführer Wolfgang Bühring ist die Ökostromerzeugung für alle Haushaltskunden ein weiterer Schritt in Richtung Klimaschutz in Speyer: „Vielen unserer Kunden liegt der Umweltschutz am Herzen und wir wollen mit der Aufwertung des Stromproduktes ein Signal setzen und uns von den Wettbewerbern abheben". Über das Ökostromprodukt aus Wasserkraft hinaus werden die SWS auch weiterhin ihr höherwertiges Naturstromprodukt (bestehend aus Biomasse, Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik) anbieten, das ein Aufpreis von 4,26 ct/kwh koste, so Bühring. Der Mehrbetrag fließe ab 2008 in regenerative Erzeugungsanlagen in Speyer. Auch unterstrich der Geschäftsführer das Engagement der SWS zusammen mit der Tochtergesellschaft TDG Technik- und Dienstleistungs-GmbH in Speyer immer mehr Photovoltaikanlagen zu errichten. Die Flächenanlage auf dem Müllberg ging Ende Oktober komplett ans Netz. Bereits seit Anfang Oktober speise die Solaranlage auf dem südlich gelegenen Innendach des Hotels 1735 in der Altstadt Solarstrom ein. Für 2008 sei die Errichtung von Solaranlagen auf den Dächern der Speyerer Feuerwache, des Umspannwerks-Süd und des Historischen Museums geplant. Zudem prüfe man die Möglichkeiten, auf diversen Mehrfamilienhäusern der GEWO und des Siedlungswerks Sonnenkraftwerke anzubringen. Investor und Betreiber aller Anlagen sei die TDG.

„Die geplante Umstellung aller Haushaltskunden auf Ökostrom erhöht den Anteil an regenerativer Energie im Speyerer Strommix auf 50 Prozent", so Bühring. Die Wasserkraft aus Skandinavien mache rund 33 Prozent des gesamten Speyerer Strommixes aus. Die Mengen, die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz gekauft werden, schlagen mit rund 17 Prozent zu buche.

Außerdem, so der SWS-Geschäftsführer, seien die Strompreise in Speyer seit 1. Januar 2007 unverändert und blieben auch über den Jahreswechsel hinaus konstant. Das Kombiprodukt Duo-Fix, das den Gaspreis für ein Jahr lang stabil hält, hätten mittlerweile ca. 4.000 Kunden in Speyer und rund 500 Kunden in Römerberg abgeschlossen.

zurück