FC Speyer 09 zapft die Sonne an

(vom 12.06.2009)

Stadtwerke Speyer investieren in Solaranlage

Thomas Zander, Vorsitzender des neu gegründeten Fußballvereins FC Speyer 09, zeigte sich begeistert von der neuen Solaranlage, die in den letzten Tagen auf den Dächern der Umkleiden und der Gaststätte des ehemaligen F.V. Speyer montiert wurde. Nur eine Woche hätten die Arbeiten gedauert und wären schnell und reibungslos vonstatten gegangen.

Die Solaranlage erzeugt mit einer Leistung von 52 MW und einer Fläche von fast 400 m? jährlich etwa 47.000 Kilowattstunden Strom, was dem Verbrauch von etwa 13 Einfamilienhäusern entspricht.

Die Stadtwerke Speyer haben die Kosten für die Anlage im Rahmen ihres Projektes "Dach vermieten, Stromkosten sparen" komplett übernommen. Der FC Speyer 09 erhält eine jährliche Dachmiete von 7 Prozent der erwarteten Einspeisevergütung, das sind etwa 1.400 Euro, die in sonnigen Jahren auch höher ausfallen kann.

Wolfgang Bühring, Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer, sprach von einem Leuchtturmprojekt. "Die Solarstromanlage ist nicht unsere größte in Speyer; durch modernste Module und perfekte technische Rahmenbedingungen können wir an diesem Standort eine optimale Wirtschaftlichkeit erzielen", so Bühring. Daneben sei der Umweltaspekt beachtlich. 14 Tonnen CO2 könnten jährlich eingespart werden.

Am Solardachprojekt der Stadtwerke Speyer kann sich nahezu jeder Speyerer Hausbesitzer beteiligen. Das Prinzip: Die SWS mieten die Dachfläche eines Hauses, installieren dort eine Solarstromanlage auf eigene Rechnung und beteiben sie 20 Jahre lang. Nach Ablauf der Zeit geht die Anlage kostenlos in das Eigentum des Hausbesitzers über. Dafür erhält er eine Dachmiete von 7 Prozent der Einspeisevergütung und kann somit seine jährlichen Stromkosten senken. Bei einem Einfamilienhaus macht das rund 200 Euro aus. "Seit Januar sind fast 200 Anfragen bei uns eingegangen und in diesem Jahr werden wir zwischen 30 und 40 Solaranlagen auf die Speyerer Dächer bringen", informiert Ralf Lang, Projektleiter bei den SWS.

Wer weitere Informationen wünscht, wendet sich schriftlich (E-Mail: r.lang@sws.speyer.de) oder telefonisch (06232/625-2240) an die SWS.

zurück