SWS schließen IT-Vertrag mit Grünstadt

(vom 25.02.2009)

IT-Vertragsübergabe

Der „IT-Systemvertrag" ist unterzeichnet. Ganz konkret übernehmen die Stadtwerke Speyer ab 1. Mai den Rechenzentrumsbetrieb für die Stadtwerke Grünstadt, der den Aufbau und die Einrichtung der Hard- und Software sowie die Übernahme des gesamten Datenbestandes umfasst; Wartung und Störungsbehebung inklusive.

Für die Stadtwerke Grünstadt hätte eine größere Ersatzinvestition angestanden, und da lag die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Speyer nahe. Gute Geschäftsbeziehungen bestehen zwischen den beiden Unternehmen seit Jahren, und in der Vergangenheit haben die SWS den Kollegen bereits bei personellen Engpässen ausgeholfen. Synergien sehen die Stadtwerke Speyer in einer besseren Auslastung ihrer Rechnerlandschaft, deren Kapazität die zusätzliche Datenverwaltung problemlos zulässt.

Auch sieht der Vertrag vor, dass die SWS das Energiedaten- und Netzzugangsmanagement für Grünstadt abwickeln und dabei neben der kompletten IT-Bereitstellung mit Manpower unterstützen. Vier SWS-Mitarbeiter werden ab Mai nicht nur den automatischen Datenaustausch- und Verarbeitungsprozess beim Lieferantenwechsel für Speyer, sondern auch für Grünstadt meistern. Die SWS haben direkt nach der Liberalisierung der Energiemärkte mit der Entwicklung einer entsprechenden Umsetzungsstrategie begonnen und setzen das sogenannte Energiedatenmanagement im Bereich Energiewirtschaft als vertriebsunabhängigen Service jetzt ebenfalls für Dritte effektiv und wirtschaftlich um.

Auf dem Foto von links: Andreas Küster, Bereichsleiter Energiewirtschaft SWS; Stefan Nitsche, Teamleiter IT, SWS; Albert Monath, Geschäftsführer Stadtwerke Grünstadt GmbH; Wolfgang Bühring, Geschäftsführer SWS; Harald Dörr, Geschäftsführer Stadtwerke Grünstadt GmbH

zurück