EEG treibt Strompreis in die Höhe

(vom 18.11.2010)

Die Anpassung der Strompreise der Stadtwerke Speyer zum 1. Januar 2011 wird durch die Erhöhung der gesetzlichen EEG-Abgabe um brutto 1,76 Cent pro Kilowattstunde erforderlich. Für einen Vier-Personenhaushalt mit einem Durchschnittsverbrauch von 3.500 Kilowattstunden macht diese monatlich 5,13 Euro aus.

Verantwortlich für den bisher größten Sprung ist den Angaben von Experten zufolge vor allem der unerwartete Boom beim Bau Solaranlagen in diesem Jahr. Stromgewinnung mittels Wind, Sonne, Wasser oder Biomasse ist derzeit noch teurer als die Erzeugung aus klassischen Quellen. Damit Strom aus erneuerbaren Energien trotzdem auf dem Markt bestehen kann, wird er durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) staatlich gefördert. Ein Großteil der Förderung wird dabei mit dem Strompreis auf die Kunden umgelegt.

Durch die Investition in eigene Anlagen oder die Beteiligung am Solardach-Projekt der SWS können Kunden diese Erhöhung mehr als kompensieren.

zurück