Kooperation in Sachen Klimaschutz

(vom 05.02.2013)

Dudenhofen und Speyer intensivieren Zusammenarbeit

Unterzeichnung
(v. l. stehend) : Irmgard Ball, 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Dudenhofen, Friederike Ebli, Bürgermeisterin der Gemeinde Hanhofen, Harald Löffler, Bürgermeister der Gemeinde Harthausen
(v. l. sitzend): Peter Eberhard, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dudenhofen, Wolfgang Bühring, Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer GmbH

Am 4. Februar 2013 unterzeichneten Peter Eberhard, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dudenhofen, und Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Bühring im Rathaus in Dudenhofen eine Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz. „Damit wollen wir das Know-how der Stadtwerke nutzen und unsere gute Zusammenarbeit weiter intensivieren", betont Eberhard. Ziel der Vereinbarung sei es, den Bürgern in Dudenhofen den Zugang zum Energiesparen und zum Einsatz energieeffizienter Geräte und Techniken durch maßgeschneiderte Angebote zu erleichtern.

„Wir freuen uns, dass jetzt auch die Bürger der Verbandsgemeinde Dudenhofen von den Umwelt-Produkten profitieren können, die wir bereits für unsere Kunden entwickelt haben", sagt Bühring. „In einem ersten Schritt handelt es sich um das Angebot EnergieSparCheck, das interessierte Bürger gleichermaßen dabei unterstützen soll, die Umwelt zu schonen und ihre Energiekosten dauerhaft zu senken", so Bühring weiter. „Dabei nehmen unsere qualifizierten Energieberater z. B. das Verbrauchsverhalten einer Familie unter die Lupe und zeigen Einsparpotentiale auf".

Das Angebot soll in den nächsten Wochen über die Amtsblätter an alle Haushalte verteilt werden, so Eberhard. Auch eine Teilnahme von Bürgern der Verbandsgemeinde Dudenhofen an den Stadtwerke-Energietreffs sehe die Kooperation vor.

Der Energietreff der Stadtwerke Speyer beinhaltet mehrere Termine, die sich rund um die Themen Energie, Wasser, nachhaltige Technologien und aktuelle Umweltentwicklungen drehen. Die Veranstaltungsreihe geht Ende Februar bereits in die dritte Runde und bietet viele Mitmach- und Klimaschutzaktionen zum Anfassen. Eine geführte Rallye vom Abfallwirtschaftshof auf den Speyerer Solarberg zeigt z. B. Synergien zwischen Ver- und Entsorgung. Auch informieren die Stadtwerke-Mitarbeiter über zukunftsweisende Heiztechniken wie Mini-BHKW, Wärmepumpen und Pellets und die ressourcenschonende Badewassertechnik, die unter den Schwimmbecken im Keller des Sport- und Erlebnisbades bademaxx angeschaut werden kann. Eine Besichtigung der Holzhackschnitzelanlage im Schulzentrum Dudenhofen steht mit auf dem Programm.

Die Termine finden von Ende Februar bis Ende Juni statt und werden in der lokalen Presse und im Internet kommuniziert. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

Die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Dudenhofen und Speyer wird durch die Kooperationsvereinbarung weiter intensiviert.

Die Meilensteine: Anfang 2013 übergab die Gemeinde Harthausen ihr Gasnetz an die SWS. 2011 schlossen die Gemeinde Dudenhofen und die SWS einen Betriebsführungsvertrages für die Heizzentrale des Schulzentrums Dudenhofen mit zwei Erdgaskesseln und einem Kessel zur Verfeuerung von Holzhackschnitzen. Auch bei der Brennstofflieferung für den Holzhackschnitzelkessel kooperieren die Vertragspartner.

Bereits Ende 2010 planten und montierten die SWS eine Solarstromanlage auf der Kindertagesstätte Naseweis und Teilen der Clemens-Beck-Grundschule. Eigentümerin und Betreiberin ist die Gemeinde Dudenhofen.

In den Bereichen Wasser und Abwasser arbeiten Dudenhofen und Speyer bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Die Gemeinden Dudenhofen und Harthausen sind an die Speyerer Kläranlage angeschlossen. Die Stadtwerke betreiben das Wasserwerk in Dudenhofen und garantieren die Versorgung der Ortsgemeinde Dudenhofen bei Störungen. Die Gemeinden Hanhofen und Harthausen werden von den Stadtwerken seit 1993 direkt mit Wasser beliefert.

zurück