SWS warnen vor Energie-Werbeanrufern

(vom 02.08.2016)

In den letzten Tagen riefen zahlreiche Kunden aus Speyer und Otterstadt bei den Stadtwerken Speyer (SWS) an, um darüber zu informieren, dass sie von unerwünschten Werbeanrufen eines Energiehändlers belästigt wurden. Der Firmenname konnte nicht eindeutig genannt werden, jedoch notierten viele Kunden eine Hamburger Telefonnummer. Über Recherchen im Internet konnten die SWS ausfindig machen, dass es sich vermutlich um eine Beratungsgesellschaft handelt, die für bestimmte Energieanbieter Verträge „verkauft“.

Die Stadtwerke haben keine Kooperation mit anderen Energiehändlern und bieten keine Verträge/Tarifwechsel am Telefon an. Die SWS raten, bei Werbeanrufen sowie bei Haustürgeschäften keine persönlichen Daten, Zählerstände, Energieverbräuche, Bankverbindungen usw. weiterzugeben. Werbeanrufe sind tatsächlich nur dann erlaubt, wenn sich die Angerufenen im Vorfeld ausdrücklich damit einverstanden erklärt haben. Wird man unerwünscht kontaktiert, sollten Name, Firma und Telefonnummer des Anrufers notiert werden. Sofern genaue Angaben zu den Anrufern gemacht werden können, ist es möglich, gemeinsam juristische Schritte einzuleiten. Gegen einige Wettbewerber konnten die SWS mit Unterstützung engagierter Kunden bereits erfolgreich gerichtlich vorgehen, worauf die unseriösen Aktivitäten per Gerichtsbeschluss untersagt wurden. Dennoch kommt es immer wieder zu entsprechenden Vorfällen.

Unterstützung erhalten Kunden unter Tel. 06232/625-1110 oder in den SWS-Kundenbüros Salzgasse 4 und Industriestraße 23, Speyer. Weitere Informationen finden Sie hier.

zurück